Krankheit

„Kranke Kinder gehören nach Hause und nicht in die Krippe“

Bei Krankheit darf das Kind nicht in die Krippe gebracht werden. Bei Erkrankung des Kindes in der Krippe werden die Eltern sofort benachrichtigt. Daher ist von allen Eltern ein Krankheits-Notfallblatt für ihr Kind auszufüllen, das spätestens am Tag des Eintritts in die Kinderkrippe abgegeben werden muss.

Allergien und andere Empfindlichkeiten werden darauf vermerkt und sollten beim Eintritt besprochen werden.

Darüber hinaus gilt §34 des Infektionsschutzgesetzes. Die Eltern werden darüber auf einem gesonderten Merkblatt informiert, das Bestandteil des Betreuungsvertrages ist.

Die MitarbeiterInnen dürfen grundsätzlich keine Medikamente verabreichen. Dabei kann es aber auch Einzelfallentscheidungen geben. Dauermedikation sowie Notfallmedikamente bei erster Hilfe werden nur nach ärztlicher Anweisung und in Absprache mit den Eltern gegeben. Hierzu muss eine schriftliche Erklärung der Eltern vorliegen. Eine Akutmedikation darf nicht verabreicht werden.